Sind alle Materialien beisammen kann es losgehen. Als erstes zeichnet man sich eine Schablone für die Beine. Meine besteht aus 2 gegengleichen Schwüngen und ist 8 cm breit. Diese passt genau 4 Mal auf eine 40x80 Platte (auf der Abbildung habe ich 6 Beine auf eine 60x100 aufgezeichnet). Dann zeichnet man mit der Schablone die Umrisse der Beine auf dem Holz an. Dabei sollte man auf Astlöcher und Unregelmäßigkeiten achten und diese möglichst aussparen oder auf eine Sägekante legen.
Als Querstreben brauchen wir vier 40 cm lange stabile Kanthölzer (2x: ca 2 x 4 cm; 2x: 2 x 10 cm), die man entweder in diesen Längen gleich beim Kauf zuschneiden läßt oder sie jetzt zusägt.

Danach werden die Beine mit einer Stichsäge ausgesägt. Da sich die Rundungen schlecht sägen lassen sollte man sie etwas nachschleifen bis sie gut aussehen (Absolute Perfektion und Gleichheit der Stuhlbeine sollten dabei nicht im Vordergrund stehen, sondern eher eine ansprechende Optik).